Jürgen Pfeifer

2018

Dez302017

Wer die Stille in sich oder um sich herum nicht ertragen kann ist dann auch einsam,wenn er eigentlich alleine ist.

Ich wünsche uns Allen, dass die Zeit nach dem großen Knall an Sylvester eine sehr ruhige sein wird. Dass wir wieder lernen uns mit der Stille vertraut zu machen um sie wieder genießen zu können. Es wird immer wichtiger einmal inne zu halten und die Umgebung zu betrachten. In der hektischen Betriebsamkeit oder in der Schnelligkeit des Alltags gehen uns kleinere Dinge immer häufiger verloren, die dann, wenn wir sie übersehen haben, uns doch immens fehlen. Bleibt hin und wieder stehen und schaut nach, ob ihr euren Partner noch seht. Oder eure Kinder. Oder eure Eltern. Oder eure Freunde. Oder, oder, oder.
Es ist leider so, dass nichts den verlorenen Augenblick zurück bringt. es wird immer wichtiger die Dinge zu beachten, die für uns sind. Dann erkennen wir auch Unwahrheiten und am Ende vielleicht uns selber.

Ich freue mich auf 2018 und freue mich auf viele schöne Begegnungen mit alten und neuen Freunden.

Liebe Grüße
Jürgen

You can follow any responses to this entry through the RSS feed. Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.